Bau eines „Community Centers“ für das Sherpadorf Hile in Nepal

Rund sieben Busstunden und anschließend noch eine dreiviertel Stunde Fußmarsch muss man auf sich nehmen, um das Dorf Hile in der Region Dolakha, nordöstlich von Kathmandu, zu erreichen. Diese Gegend war von den verheerenden Erdbeben im Jahr 2015 besonders betroffen.

2016 hat unser Verein – in Kooperation mit dem Dorfkomitee der beiden Nachbarortschaften Hile und Nigale – intensiv mit dem Wiederaufbau der Dorfschule angefangen. Das Komitee vertritt die DorfbewohnerInnen gegenüber der Regionalverwaltung und kümmert sich um gemeinschaftliche Weiterentwicklung. Entscheidungen werden zusammen getroffen unter Einbeziehung der gesamten Bevölkerung.

Aus dieser Zusammenarbeit und der fehlenden Infrastruktur für die DorfbewohnerInnen entwickelte sich die Idee, Örtlichkeiten für die gesamte Dorfbevölkerung zu schaffen. Ein Ort für Veranstaltungen und spirituelle Zeremonien, wo mit Hilfe von Weltweitwandern Wirkt! zukünftig auch Bildungsmöglichkeiten für Groß und Klein, sowie Maßnahmen zur Gesundheitsförderung integriert werden sollen.

Bei einem Community Meeting werden die Details zum geplanten Bau besprochen.

Die DorfbewohnerInnen helfen mit beim Fundament-Ausheben bzw. -Bauen.

Dank der großartigen Förderung des Landes Steiermark in der Höhe von EUR 10.450,- aus Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit konnten die Bautätigkeiten bereits im Juni 2019 begonnen werden. Die lokale Bevölkerung ist voller Motivation und Freude beim Aufbau dabei. Das Projekt schenkt den Menschen Zuversicht und Vertrauen in ihr Leben in der Region Dolakha.

Weitere Informationen zum Projekt „Community Center Hile“ finden Sie hier.

Bild links: Projektleiter Sonam Sherpa mit dem Tischler / Bild rechts: Der Rohbau des Community Center wächst