Workshops zu Themen des Globalen Lernens

Projekt Globales Lernen am Praxisbeispiel Permakultur

Ziel des Projekts ist es, ein ganzheitliches Unterrichtskonzept für österreichische Schulen zu entwickeln, um die Themenbereiche globales Lernen und Sustainable Development Goals (SDGs) im Schulunterricht zu verankern. Es werden ein Unterrichtskonzept und ein Materialkoffer für die Behandlung der Themen anhand der praktischen Arbeit im Schulgarten entwickelt. Pädagog*innen und Freizeitpädagog*innen werden im Rahmen von Fortbildungen in der Umsetzung der Materialien im Unterricht geschult.

Input aus Bildungseinrichtungen aus Nepal und Marokko

Impulsgeber*innen und Expert*innen für die Erarbeitung des Unterrichtskonzepts sind Schulen aus Entwicklungsländern, insbesondere der campus vivante in Marokko, der Permakultur und Arbeit im Schulgarten bereits ganzjährig in den Schulalltag integriert hat.

Im Projekt wird ein Austausch zwischen dem Lehrpersonal in Österreich und den Entwicklungsländern ermöglicht. Schüler*innen setzen sich anhand von eigens erstellten Videos mit dem Lebensalltag gleichaltriger Kinder in den Partnerländern auseinander.

Geplante Fortbildungen für Pädagog:innen

– Multiplikator*innen-Workshop im Mai 2022. Ausschreibung

– Im Oktober 2022 und März 2023 werden Fortbildungen für Pädagog*innen in der Steiermark und in Tirol angeboten. Die Projektinhalte sollen dann ab November 2022 in den Klassenzimmern wie auch in den Schulgärten der teilnehmenden Schulen umgesetzt werden. Ziel ist es, dass alle teilnehmenden Schulen ein ganzes Schuljahr lang an dem Projekt arbeiten. Eine weiterführende Arbeit ist erwünscht.

Wie schaut es konkret in den Schulen aus?

Die an der Fortbildung teilnehmenden Pädagog*innen bekommen einen Einblick, wie mit den erarbeiteten Unterrichtsmaterialien umgegangen werden kann. Es werden Ideen zur Projektumsetzung angeboten: Themen aus den SDGs wie zum Beispiel Ernährungssicherheit, Umweltschutz, oder Wasser können im Unterricht mit den Materialien behandelt werden. Inputs wie etwa Video-Statements aus Ländern wie Nepal, Marokko oder Peru helfen bei der Vertiefung und Veranschaulichung der Unterrichtsthemen, die dann anhand von praktischen Projekten (wie Anzucht von Hauptnahrungsmitteln aus anderen Ländern wie Linsen; Wasser-Projekte; Kompost-Sammeln) im Schulgarten ausprobiert werden.

Weltweitwandern Wirkt! führt dieses Projekt mit dem Umwelt-Bildungszentrum Steiermark durch.

Dieses Projekt wird durch die  Austrian Development Agency (ADA)  aus Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit gefördert.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Lisa Nussmüller