Ausbildung Partner und Guides

Es darf so richtig Multi-Kulti sein! Wenn Tashi aus Ladakh Lahoucine in Marokko besucht. Oder Hari aus Nepal auf Georgien trifft. Oder Rakam aus Nepal nach Madeira reist.
Dann ist das ein kulturübergreifender Austausch!

Seit Beginn des Projektes im Jahr 2006 haben hunderte WWW- Guides, Köche und Träger in ihren Heimatländern und in Europa Deutschkurse und Trainings durchlaufen. Rund 50 Partner & Guides haben – auf Einladung von Weltweitwandern – teils mehrere Monate lang Österreich, Deutschland oder andere WWW-Reiseländer kennengelernt. Zudem werden von Weltweitwandern alljährliche Austauschtreffen und teils mehrtägige Workshops für die WWW-Partner und Guides organisiert – zuletzt ein großer Wander-Workshop in der Wüste von Marokko!

Partner-Workshop: Revolution zwischen den Dünen

Große Visionen mit neuen Zugängen zu den Herausforderungen des Tourismus der Zukunft. Erdacht und konzipiert in der Wüste Marokkos bei einem Workshop mit 33 Partnern aus 15 Nationen.

e_workshop-wueste_0317

Gemeinsam ziehen sie durch die Wüste und verstehen sich gut: 33 Menschen aus 15 Nationen und vier Religionen.

Teilnehmer Harald A. Friedl, Professor für angewandte Tourismuswissenschaften an der FH Joanneum, fasst es so zusammen: „Draußen miese Stimmung – Trumpismus, Brexit, Orbans, Syrien, Klimawandel. Und dann das: 33 Menschen aus 15 Nationen und vier Religionen ziehen durch die Wüste und verstehen sich gut.“

Beeindruckt waren alle davon, wie perfekt Marokko-Partner Lahoucine Taha und sein Gastgeber-Team in Marrakesch die Reise organisiert hatten. Zur Sprache kamen auch heikle Themen und konkrete Pläne entstanden. Bei der Ausbildung der Guides will man künftig stärker über Ländergrenzen hinweg zusammenarbeiten. Austauschreisen und Aufenthalte bei Reisegästen sollen noch wichtiger werden. Um den ökologischen Fußabdruck zu verringern, will Weltweitwandern neue Wege der CO2-Kompensation beschreiten. Und dem Sicherheitsbedürfnis der Gäste will das Unternehmen noch stärker entgegenkommen, indem die einzelnen Reiseländer ihre Notfallpläne verbessern.

Hier geht´s zum ausführlichen Bericht mit Film und Fotos.

Staatspreis für Tourismus und Trigos

Der Workshop in der Wüste war ein weiterer Meilenstein im Empowerment-Programm von Weltweitwandern. Der Grazer Reiseveranstalter betreibt dieses schon seit 2006. Hunderte WWW-Guides, Köchinnen, Köche und Träger haben seither in ihren Heimatländern und in Europa Deutschkurse und Trainings durchlaufen.

e_austausch-gruppe_0808

2006 lud Weltweitwandern erstmals Guides zu sich nach Österreich ein. Wesentlicher Teil aller „Crossing Cultures“-Aufenthalte ist immer ein Deutschkurs.

Rund 50 Partner/innen & Guides haben auf Einladung von Weltweitwandern teils mehrere Monate lang Österreich, Deutschland und andere WWW-Reiseländer kennengelernt. Seit 2012 organisiert Weltweitwandern teils mehrtägige Partnerstammtische im Rahmen der ITB-Berlin, der führenden Tourismus-Fachmesse. Dank dieser Initiativen erhielt Weltweitwandern bereits dreimal den „Trigos“, Österreichs wichtigste Auszeichnung für Unternehmen, die sozial verantwortlich handeln, und sogar den österreichischen „Staatspreis für Tourismus“.

Guides tauschen die Rolle und werden zu Reisegästen

2006 lud Weltweitwandern erstmals Guides zu sich nach Österreich ein. Wesentlicher Teil aller „Crossing Cultures“-Aufenthalte ist immer ein Deutschkurs. Zusätzlich absolvierten die Besucherinnen und Besucher aus Ladakh oder der Mongolei einmal Praktika in Alpenvereinshütten, dann wieder gingen sie bei der Reise „Wandern & Jodeln“ mit. So schlüpfen jene, die sonst immer Gastgeberinnen und Gastgeber sind, selbst einmal in die Rolle von Gästen. „Außerdem“, sagt WWW-Chef Christian Hlade, „sollen sie zwischen den Kulturen vermitteln. Das können sie aber nur, wenn sie beide Seiten kennen.“ So staunten manche der Guides darüber, wie wichtig Mülltrennung oder auch klare Zeitpläne und Pünktlichkeit hierzulande sind – und können sich seither besser auf die westliche Uhrenverliebtheit einstellen.

Reisekunden werden zu Reiseleiterinnen

Mehr und mehr konnten sich an diesem Austausch auch interessierte WWW-Reisegäste beteiligen: Bei Wanderwochenenden oder Begegnungsabenden können sie die Guides aus ihren Traumreiseländern kennenlernen und sich mit anderen Wanderern austauschen.

E_Sonam_2008

Ehemalige Reisegäste zeigen dann „ihrem Guide“ aus Nepal oder Peru die Wiener Innenstadt und schöne Bergtouren in den Alpen. Auf diese Art hat etwa Sonam aus Nepal den Dachstein bestiegen.

„Und zunehmend“, sagt Christian Hlade, „betätigten sich unsere Gäste auch selbst als Reiseführer.“ Ehemalige Reisegäste zeigen dann „ihrem Guide“ aus Nepal oder Peru die Wiener Innenstadt und schöne Bergtouren in den Alpen. Auf diese Art hat etwa Sonam aus Nepal den Dachstein bestiegen. „Nicht nur Reisen buchen, sondern selber aktiv werden“, freut sich Hlade, „das ist Reisen 2.0 – Tourismus in beide Richtungen!“

Kulturaustausch zwischen den Kontinenten

Verstärkt wurde auch der Erfahrungsaustausch zwischen den Guides: So gab Nepal-Partner Sudama, der eine dreimonatige Guide-Ausbildung in Österreich absolviert hatte, sein Wissen danach in Ulaan Baator an seine mongolischen Kolleginnen und Kollegen weiter – und in Ladakh an die indischen. Später kamen die wechselseitigen Tourenbegleitungen auf anderen Kontinenten dazu. So sind nun seit vielen Jahren Weltweitwandern-Gäste dabei, wenn georgische auf Himalaya-Kultur trifft. Oder wenn ein Wüstenkenner aus Marokko erstmals in die Kultur der tibetischen Mönche im Himalaya eintaucht.

e_lahoucine_0911

„Austria, Germany, Switzerland – and Morocco?“ Der ladakhische Polizeibedienstete kratzte sich am Kopf. Besuch aus Marokko war hier zuvor noch nicht vorbeigekommen. Weltweitwandern-Partner Lahoucine war der erste Marokkaner, der diesen Check-Post an der Grenze zu Tibet passierte.

Überrascht war Lahoucine darüber, welch ähnliche Themen seinen Gastgeber Tashi und ihn beschäftigten. Abends im Küchenzelt redeten die beiden viel darüber, wie sie die Reisen noch besser machen könnten. Wie man ein Essen im Freien schön gestaltet und warum die Gäste gern um ein Feuer sitzen. Brauchen sie Wanderkarten? Ja, meinte Lahoucine – „für Westler sind Karten sehr wichtig. Sie wollen jeden Tag schauen, wo wir sind.“

Als Lahoucine abreiste, waren die beiden Freunde geworden, und jeder nahm Ideen für seine eigenen Touren mit. Tashi achtet seither noch mehr auf regionales Essen. Lahoucine hat die Räucherstäbchen im Klozelt übernommen. Ein Jahr später begleitete Tashi Lahoucine in die Wüste: „Zum ersten Mal in meinem Leben fühlte ich mich wie ein echter Tourist, in einem Land mit ganz anderen Sitten und ohne die Sprache zu kennen.“ Eine wichtige Erfahrung, um sich in die Gäste hineinversetzen zu können.

Deutsch auf spielerisch lernen

Seit 2015 ist Caroline Ouederrou, Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache weltweit für uns unterwegs.

e_caroline-portrait_0616

Egal, ob Tansania, Marokko, Ladakh oder Nepal: Caroline motiviert und beflügelt als Deutschlehrerin.

Beispielsweise hielt sie im eisigen Himalaya-Winter in Ladakh Deutschkurse ab, trainierte in Tansania unsere Kilimandscharo-Guides und übte schon mehrmals Rollenspiele mit unserem Marokko-Team in Marrakesch. Mit ihrer gewinnenden Persönlichkeit vermittelt sie Sprachkenntnisse auf spielerische Weise.

Weitere Pläne: Ausbildung für „Wander- und Kulturführer im nachhaltigen Tourismus“

Wie geht es weiter nach dem bewegenden Workshop in der Sahara im März 2017?
Sicher ist, dass es weitere Workshops geben wird. „Wir werden unser globales touristisches Wissen noch besser vernetzen“, sagt WWW-Chef Christian Hlade.
Zusammen mit verschiedenen Tourismus-Expertinnen und unseren weltweiten Partnern arbeitet Weltweitwandern nun an einer zertifizierten Ausbildung für „Wander- und KulturführerInnen im nachhaltigen Tourismus“. Die bisherigen „Empowerment-Elemente von Weltweitwandern werden natürlich beibehalten und mit professionellen Schulungs-, Lehr- und Lernmethoden ergänzt.

Alles über Caroline Ouederrou

Caroline wurde in Freiburg geboren und ist in einem sehr herzlichen und gastfreundschaftlichen Elternhaus aufgewachsen. Sie studierte Germanistik, Soziologie und Orientalistik. Eine unbändige Neugierde und Weltoffenheit schienen ihr in die Wiege gelegt, und als sie im Jahre 2012 die erste Reise mit „Weltweitwandern” unternahm, öffnete sich eine neue Tür in ihrem ohnehin schon sehr bunten Leben:

Caroline wurde Empowerment-Beauftrage beim Reiseveranstalter „Weltweitwandern”- und ab Juni 2015 bei „Weltweitwandern Wirkt!“ . Soll heißen, Ihre Aufgabe war – und ist – den Menschen in aller Welt, vor allem den Guides & Partnern von „Weltweitwandern”, in Deutschkursen auf sehr spielerische und praktische Weise die Sprache zu vermitteln. Eine Aufgabe für die Caroline auf Grund Ihres herzlichen und sprühenden Temperaments wie geschaffen scheint. Egal, ob Tansania, Marokko, Ladakh oder Nepal – Caroline erobert die Herzen ihrer neugierigen und lernfreudigen Schülerinnen und Schüler im Nu.

Alles über Guenter Hupfer

Guenter entdeckte auf einer Nepal-Reise mit „Weltweitwandern” seine Liebe zur Kultur und den Menschen des Landes. Schnell reifte der Wunsch, der Bevölkerung, die ihn durch ihre Herzlichkeit und Gastfreundschaft tief berührt hatte, „etwas” zurückzugeben. Guenter übernahm bei unserem Verein „Weltweitwandern Wirkt!” die Funktion des „Empowerment-Beauftragten” und entwickelt im Austausch mit den zuständigen Schulbehörden in Nepal das pädagogische Konzept für die „Kundalinee School”. Guenter ist Vater von zwei erwachsenen Söhnen und verbringt seine Freizeit gerne mit Bergsteigen, Trekking, Skitouren, Yoga und Lesen.

Sein Statement:

„Helfen ist für mich Austausch zwischen Gleichberechtigten, ein Transfer auf Augenhöhe. Wir „Westler” stehen durch unsere wirtschaftliche Stärke nicht über Menschen aus anderen benachteiligten Kulturen…”

WWW-Guides & Partner in Österreich & Deutschland:

Ashok Aryal Guide aus Nepal in Österreich: Juli – Aug 2016/WWW-Partnertreffen mit 45 Partnern auf der ITB Berlin: März 2016 / Sudama Karki WWW-Partner in Graz: Aug 2015 / WWW-Partnertreffen mit 30 Partnern auf der ITB Berlin: März 2015 / Allan William WWW-Partner Kilimanjaro in Graz im Okt-Nov 2014 / Abdelmalek Quakkel & Abdellah Ben Alla WWW-Guides Marokko: Mai-Juni 2014 / Sonam Sherpa, WWW-Guide Nepal, April-Juni 2014 / Tsewang Dorjey, WWW-Guide Ladakh, März-Juni 2014 / Sukhee (Sukhbaatar Zookhuu) WWW-Guide Mongolei, März-Mai 2014 / WWW-Partnertreffen: März 2014: 30 WWW-Partner im Rahmen der ITB / WWW-Partnerakademie 2013: Drei Tage im März 2013 in Berlin mit 35 TeilnehmerInnen aus 22 Ländern / Ibrahim Asabir, WWW-Guide Marokko, Okt-Nov 2013 / Leo Kurmes, WWW-Guide Rumänien / Büropraktikum bei WWW Juli-August 2013 / Pavlina Pendakova Weltweitwandern-Büromitarbeiterin Bulgarien / Jän – Febr. 2011 / Ahmed Amherk, Zakaria Imeghry WWW-Führer Marokko: Juni – Aug. 10 / Hari Pokhrel & Basu Thapaliya WWW-Führer Nepal, Mai – Aug. 10 / Tsewang Dorjey (Sasi) & Tsewang Namgyal (Issi) WWW-Führer Ladakh: März – Mai 2010 / Sudama Karki WWW-Partner Nepal Juli 09 / Mon Bahadur Lamba & Dorji Gyeltshen WWW-Führer Bhutan / Juli – Sept. 09 / Bhagwan Karki WWW-Führer Nepal Juli – Sept. 09 / Irmuunzaya Khurtrsbaatar WWW-Praktikantin Mongolei: Juli 08 – Juni 09 / Ottgonbayar Damba WWW-Führerin Mongolei: Jän. – März 08 / Kris Sheira Gonzales WWW-Führerin Peru: Okt.-Dez. 08 / Brahim Bairha & Mohamed Chfira (WWW-Führer Marokko: Juli-Sept. 08 / Hari Guni & Lakpa Sherpa, WWW-Führer Nepal Juli – Sept. 08 / Rohit Barthwal WWW-Führer Indien, Juli – Sept. 08 / Javzmaa Tsevegsuren WWW-Praktikantin Mongolei: Juli 07 & Juni 08 / Tsering Dorjee WWW-Führer Ladakh, Indien : Jan – Feb 2008 / WWW-Partnerworkshop Graz 08: 10 WWW-Partner aus Ladakh, Indien, Mongolei, Feb. 08 / Geshe Nawang Changchub, mehrere Besuche zw. 04 & 09 / Sudama Karki WWW-Führer Nepal: Aug. 07 / Mustapha Bairha & Ibrahim Assabir WWW-Führer Marokko / Juli – Sept 07 / Tsewang Jorges, Sonam Wangdus & Tenzin Padma (tibetische Mönche aus Lingshed, Sandmandala in Graz: Jän. 2007 / Diskit Chondol (Guesthousebesitzerin aus Ladakh, Indien, Feb.- März 07 / Rinchen Dolma (WWW-Führerin aus Leh, Ladakh / Indien; März – Juli 06, März – Mai 08

WWW-Workshop vor Ort in den Zielländern:

WWW-Partnertreffen & Workshop in Marokko : Feb/März 2017 / WWW-Deutschlehrerin Caroline Ouderrou unterrichtet 8 WWW-Marokkoguides Sept. 2016 / WWW-Deutschlehrerin Caroline Ouderrou unterrichtet 10 WWW-Ladakhguides Mai-Juli 2016 / WWW-Deutschlehrerin Caroline Ouderrou unterrichtet 6 WWW-Marokkoguides: Jan-Febr. 2016 / WWW-Deutschlehrerin Caroline Ouderrou unterrichtet 8 Marokkoguides Sept. – Okt. 2015 / WWW-Deutschlehrerin Caroline Ouderrou unterrichtet 8 Ladakhguides Mai-Juli 2015 / WWW-Deutschlehrerin Caroline Ouderrou unterrichtet 8 Tansaniaguides Febr.-März 2015 / Ladakh 14: Deutschlehrerin Caronine Oudrerou aus Wien unterrichtet 12 WWW-Ladakhguides: Feb-März 2014 / WWW-Workshop Ladakh 13: WWW-GF Christian Hlade reist im September 2013 nach Ladakh und macht mit 15 Guides und Köchen einen Workshop-Bergtour im Himalaya / WWW-Workshop Marokko 13: WWW-GF Christian Hlade reist im Juni 2013 nach Marokko und macht mit 20 Guides und Köchen eine Workshop-Bergtour im Hohen Atlas / WWW-Ladakh-Guides & Staff, Jän – Febr. 2011 / WWW-Workshop Ladakh 11: Greta Kostka, Weltweitwandern-Deutschkurs in Ladakh für 12 guides / WWW-Workshop Nepal 08 – 11: Sudama Karki, Weltweitwandern-Partner aus Nepal, organisiert für Weltweitwandern und unser Nepal-Team seit 2008 jedes Jahr 2-montige Weiterbildungen und Deutschtrainings für unser Nepalteam, jeweils Dez. – Jän. 08, 09, 10, 11, 12 / WWW-Workshop Mongolei 09: Sudama Karki, Weltweitwandern-Partner aus Nepal, wird für Ausbildungsworkshop in die Mongolei entsendet und trainiert dort ca. 20 MitarbeiterInnen : Juni 2009 / WWW-Workshop Ladakh 08: Sudame Karki / Weltweitwandern-Partner aus Nepal leitet Ausbeildungsworkshop in Ladakh und trainiert dort ca. 15 MitarbeiterInnen: Juni 2008

Chronologie der WWW-Crossing Cultures Reisen:

WWW-Partnertreffen & Workshop in Marokko : Feb/März 2017 / Omar aus Marokko in Ladakh: August-Sep. 2016 / Andreas aus Polen in Madeira: Febr. 2015 / Hari aus Nepal in Georgien: Juli 2014 / Sudama aus Nepal in Marokko: August 2014 / Rakam aus Nepal in Madeira: 2012 / Lahoucine aus Marokko in Ladakh: Sept. 2013 / Tashi aus Ladakh in Marokko: März 2012 / Sudama aus Nepal in der Mongolei: Juni 2009 / Sudama aus Nepal in Ladakh: Juni 2008

Aktuelle Berichte

Blog unserer Caroline – Weltenbummlerin aus Berufung 28. März 2017 Julia HoferIhr Zuhause ist die große, weite Welt. Sie führt das bunte Leben einer Nomadin. Den Begriff "Heimat" definiert sie etwas anders. Lesen Sie hier den neuesten Blog-Beitrag unserer faszinierenden Deutschlehrerin & "Empowerment-Frau" Caroline Ouederrou. (mehr …)Mehr lesen
Tourismus-Revolution mit „Walkie-Talkie“ in den Dünen! 20. März 2017 Julia HoferDen Wind der Sahara in den Haaren, wandernd, im Zelt, am Lagerfeuer: Acht Tage lang tüftelten in Marokko 33 Tourismus-Fachleute aus 15 Ländern – großteils Weltweitwandern-Partner und -Guides – an der Zukunft des nachhaltigen Reisens. (mehr …)Mehr lesen
Warum ich Ladakh so sehr liebe – Blogbeitrag von Caroline 3. Juni 2016 WWW Wirkt!Flug über den Himalaya. Wir haben ganz klare Sicht. Ich bin sehr aufgeregt. Die neun Monate des Wartens haben endlich ein Ende. Als ich den ersten Blick ins Industal erhasche und dann Kloster Spituk entdecke, steigen mir Tränen der Rührung und Vorfreude in die Augen. Es ist das vertraute Gefühl des Nachhausekommens. Aber was hat dieses Land am Dach der Welt, dass ich mich hier um so vieles wohler fühle als an anderen Plätzen der Welt? (mehr …)Mehr lesen