Weltweitwandern lud seine Guides zum Schneeschuhwandern
Reiseleiter erzählten ihre Erfahrungen

Touristisches Gipfeltreffen in Österreich: die WWW-Academy

Im November 2018 fand in Österreich ein Weltweitwandern-Gipfeltreffen statt: 80 TouristikerInnen aus 30 Ländern in aller Welt trafen sich in Österreich um Reisen der besonderen Art zu konzipieren und enger zusammen zu arbeiten. Wenn Kunzang aus Ladakh Lahoucine aus Marokko trifft um über Plastikvermeidung zu reden, wenn Richard aus Madeira mit Lawis aus Madagaskar über ihre Inselüberquerungen auf Wanderwegen schwärmen, wenn Tareq aus Jordanien mit Holger aus Kolumbien über die Stille bei ihren Wüstenwanderungen berichten, dann geht uns von Weltweitwandern das Herz auf. Von 24.11.-2.12.2018 luden wir unser Guides und Ansprechpartner aus unseren Reiseländern nach Wien, Bruck und auf die Tauplitzalm zu Workshops, Schulungen und interkulturellem Austausch ein.

Und schon bald war das Ziel klar: Wir alle wollen daran arbeiten eine andere Art des sinnvollen Tourismus anzubieten, der nicht nur berührende Begegnungen ermöglicht, sondern auch Achtsam mit den Menschen und der Natur vor Ort umgeht.

Workshops & Austausch für Guides und TouristikerInnen aus aller Welt
Auftakt war die Photo & Adventure Messe in Wien, wo unsere Guides und Partner nicht nur direkt sehen konnten wie wir uns auf Messen präsentieren, sondern auch gleich bei neun „Meet&Greets“ am Messestand unsere Reisegäste treffen konnten. Diese Reise-Informationen aus erster Hand mit mitgebrachten Köstlichkeiten wie sardischer Käse, nepalesische Süßigkeiten oder israelisches Halva war ein voller Erfolg. Danach ging es weiter nach Bruck an der Mur ins JUFA,wo uns einer Woche voller ExpertInnenvorträge und moderiertem Austausch unter den TeilnehmerInnen zu Sicherheitstraining, Guiding, Gruppendynamik, nachhaltiger Tourismus erwartete. Das Feedback der TeilnehmerInnen war enthusiastisch. Wo haben diese Guides und Partner sonst die Möglichkeit sich mit gleichgesinnten aus der ganzen Welt auszutauschen und ganz auf sie zugeschnittene Inputs von ExpertInnen zu bekommen. Auch ein Rahmenprogramm mit Kegelabenden, Stadtführung, Yoga und Meditationskursen haben wir organisiert damit die Guides sich selbst einmal als gut umsorgter Gast fühlen können.

Inspiration durch touristische Vorzeigeprojekte
Um auch ein bisschen österreichische Kultur zu vermitteln durfte  eine Exkursion in die Südoststeiermark zur Zotter Schokoladenfabrik und einigen touristischen Vorzeigebetrieben der Region nicht fehlen. Trotz Schneefalls ließen wir es uns nicht nehmen auch zur nächsten Buschenschank zu wandern, denn da kommt man ja bekanntlich am Besten ins Gespräch.  Nach einer Woche intensiver Fortbildung in Bruck an der Mur mit offizieller Abschlussveranstaltung mit Zertifikatsverleihung ging es dann am Ende noch zum gemeinsamen Schneeschuhwandern auf die Tauplitzalm. Dort konnten wir nicht nur ein Schneeerlebnis und zünftiges Hüttenerlebnis bieten, sondern auch unseren Guides die Bewegung geben die sie nach der Workshopwoche brauchten und ihnen auch eine Art des sanften Tourismus zu zeigen, der in Ländern wie der Mongolei oder Georgien auch angeboten werden könnte. Nach 10 Tagen Workshop mit 80 TouristikerInnen aus aller Welt fiel der Abschied am 2.12.2018 sehr schwer. Doch bereits beim Abschied stand fest: solche Fortbildungsprogramme werden wir weiterhin anbieten, denn wir sind überzeugt dass wir nur so unsere Vision von sinnvollen Tourismus weltweit umsetzen können.

„Die Investition in unsere Weltweitwandern-Academy ist zentral für mein Unternehmen. Nur so können wir die lokalen Guides und Partner stärken, eine Wertschöpfung im Land behalten und auch etwas den Menschen und dem Land zurück geben. meint WWW-Gründer Christian Hlade

Stärkung der Menschen vor Ort, nachhaltige Entwicklung

Wir als Reiseveranstalter Weltweitwandern investieren stark in unsere Empowerment Projekte, um eine sinnvolle touristische Entwicklung vor Ort zu unterstützen. Indem wir Guides und Partnern Deutschkurse anbieten, unterstützen Wanderreisen anzubieten anstatt Busreisen, lieber lokale kleine Unterkünfte zu buchen als große gesichtslose Hotel, sie darin unterstützen den Müll vor Ort zu dezimieren und vieles mehr, leisten wir und unsere Gäste einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung. Mit unserem Verein „Weltweitwandern Wirkt!“ forcieren wir diese Empowerment-Projekte.

e_workshop-wueste_0317

Schon 2016 trafen 33 Menschen aus 15 Nationen in der marokkanischen Wüste zur Weltweitwandern Guide Academy zusammen.

Investition in Einheimische

Seit 2006 haben hunderte WWW-Guides, Köchinnen, Köche und Träger  in ihren Heimatländern und in Europa Deutschkurse und Trainings von Weltweitwandern absolviert. Durch ihre Weiterbildung und auch das sehr gute Deutschlevel können sie anspruchsvollere Reisegruppen führen und werden zu begehrten Arbeitskräften in ihrem Land. Einer unser Höhepunkte war eine Workshopreihe 2016 in der marokkanischen Wüste, an der 33 Partner und Guides aus 15 Nationen teilnahmen.

Ausgezeichnet für soziales Engagement: Staatspreis für Tourismus und Trigos

Drei Mal wurde das Unternehmen Weltweitwandern für sein Engagement schon mit dem Trigos-Preis für verantwortungsbewusste Unternehmen prämiert. Und 2011 durfte WWW sogar den österreichischen Staatspreis für Tourismus entgegennehmen. Auch für 2019 und 2020 planen wir Fortbildungsreihen um unsere Guides und Partner zu unterstützen in ihrem Land Angebote zu setzen, die im Einklang mit dem Land, den Einheimischen und der Natur sind.

e_austausch-gruppe_0808

2006 lud Weltweitwandern erstmals Guides zu sich nach Österreich ein. Wesentlicher Teil aller „Crossing Cultures“-Aufenthalte war immer ein Deutschkurs.

Aktuelle Berichte

Die Weltweitwandern Academy 2018: Ein touristisches Gipfeltreffen mit 30 Nationen! 9. August 2018 by WWW Wirkt! - Der aktuelle, große Fokus unseres Empowerment-Programms heißt „Weltweitwandern Academy“.
Blog unserer Caroline – Weltenbummlerin aus Berufung 28. März 2017 by Julia Hofer - Ihr Zuhause ist die große, weite Welt. Sie führt das bunte Leben einer Nomadin. Den Begriff „Heimat“ definiert sie etwas anders. Lesen Sie hier den neuesten Blog-Beitrag unserer faszinierenden Deutschlehrerin & „Empowerment-Frau“ Caroline Ouederrou.
Tourismus-Revolution mit „Walkie-Talkie“ in den Dünen! 20. März 2017 by Julia Hofer - Den Wind der Sahara in den Haaren, wandernd, im Zelt, am Lagerfeuer: Acht Tage lang tüftelten in Marokko 33 Tourismus-Fachleute aus 15 Ländern – großteils Weltweitwandern-Partner und -Guides – an der Zukunft des nachhaltigen Reisens.
Warum ich Ladakh so sehr liebe – Blogbeitrag von Caroline 3. Juni 2016 by WWW Wirkt! - Flug über den Himalaya. Wir haben ganz klare Sicht. Ich bin sehr aufgeregt. Die neun Monate des Wartens haben endlich ein Ende. Als ich den ersten Blick ins Industal erhasche und dann Kloster Spituk entdecke, steigen mir Tränen der Rührung und Vorfreude in die Augen. Es ist das vertraute Gefühl des Nachhausekommens. Aber was hat dieses Land am Dach der Welt, dass ich mich hier um so vieles wohler fühle als an anderen Plätzen der Welt?