Touristisches Gipfeltreffen in Österreich, die WWW-Academy

Es darf so richtig Multi-Kulti sein! Wenn Kunzang aus Ladakh Lahoucine aus Marokko trifft, wenn Richard aus Madeira mit Lawis aus Madagaskar und Bettina von Korfu über ihre Inselüberquerungen reden, wenn Tareq aus Jordanien mit Holger aus Kolumbien über ihre Wüsten diskutieren. Von 24.11.-2.12.2018 ladet Weltweitwandern 50 Guides und Chefs von Touristik-Unternehmen aus 30 Nationen nach Österreich ein!

Zusammen mit weiteren 25 Mitarbeitenden und ExpertInnen – kommen wir zu einem einwöchigen Gipfel der besonderen Art zusammen: unserer Weltweitwandern Academy!
Wir laden unsere Guides und Partner für eine Woche Austausch und Workshops nach Österreich – unser ambitionierten Arbeits-Ziel: Wie können wir gemeinsam einen nachhaltigen Tourismus in Ländern von Marokko bis Nepal, von Tadschikistan bis Madeira anbieten und umsetzen?

Austausch auf Augenhöhe

Neben Workshops von Experten im Bereich Gruppenführung, Gruppendynamik, Sicherheit, Gehtechniken und vielem mehr, soll bei der Weltweitwandern Academy 2018 auch viel Raum für Austausch ermöglicht werden. Nur selten haben Guides die Möglichkeit sich mit Kollegen aus anderen Ländern auszutauschen. Hier kann der Guide aus der marokkanischen Wüste, mit seinen Kollegen aus aller Welt wie der Mongolei, Madeira, Italien, Usbekistan, Nepal und vielen mehr sprechen. Welche kleinen Besonderheiten baut ein anderer Guide in seinen Reisen ein, mit welcher lokalen Kooperative kooperiert eine andere Partneragentur, wie vermeiden Guides in der marokkanischen Wüste Plastikmüll? Das alles ist Inhalt der intensiven Tagung, die hauptsächlich im JUFA Hotel in Bruck stattfindet.

e_workshop-wueste_0317

Bei der WWW-Academy 2018 wollen wir wieder so einen tollen Austausch schaffen wie bei unserem Partnertreffen 2016 in der marokkanischen Wüste.

In die Leute vor Ort investieren

Der „Brucker Gipfel“ 2018 ist Teil Empowerment-Programm von Weltweitwandern Wirkt! Schon mehrere 100 Partner und Guides wurden zu Ausbildungen eingeladen, haben Österreich kennengelernt und Kollegen in anderen Ländern getroffen. 2017 trafen sich rund 30 WWW-Partner in der marokkanischen Wüste. Auch in Zukunft will das Grazer Unternehmen Weltweitwandern stark auf diesen Austausch setzen um seine Vision eines nachhaltigen und sinnvollen Reisens weltweit umzusetzen.

„Die Investition in unsere Weltweitwandern-Academy und die damit verbundene Stärkung unserer lokalen Guides und Partner ist für uns wichtig und sinnvoll. Denn wir sind überzeugt, dass wir nur so unsere Vision eines nachhaltigen und sinnvollen Reisens weltweit umsetzen können.“ meint WWW-Gründer Christian Hlade

Staatspreis für Tourismus und Trigos

Unser letzter Empowerment-Workshop in der Wüste 2016 war ein weiterer Meilenstein im Empowerment-Programm von Weltweitwandern. Der Grazer Reiseveranstalter betreibt dieses schon seit 2006. Hunderte WWW-Guides, Köchinnen, Köche und Träger haben seither in ihren Heimatländern und in Europa Deutschkurse und Trainings durchlaufen.

e_austausch-gruppe_0808

2006 lud Weltweitwandern erstmals Guides zu sich nach Österreich ein. Wesentlicher Teil aller „Crossing Cultures“-Aufenthalte ist immer ein Deutschkurs.

Aktuelle Berichte

Die Weltweitwandern Academy 2018: Ein touristisches Gipfeltreffen mit 30 Nationen! 9. August 2018 by WWW Wirkt! - Der aktuelle, große Fokus unseres Empowerment-Programms heißt „Weltweitwandern Academy“.
Blog unserer Caroline – Weltenbummlerin aus Berufung 28. März 2017 by Julia Hofer - Ihr Zuhause ist die große, weite Welt. Sie führt das bunte Leben einer Nomadin. Den Begriff „Heimat“ definiert sie etwas anders. Lesen Sie hier den neuesten Blog-Beitrag unserer faszinierenden Deutschlehrerin & „Empowerment-Frau“ Caroline Ouederrou.
Tourismus-Revolution mit „Walkie-Talkie“ in den Dünen! 20. März 2017 by Julia Hofer - Den Wind der Sahara in den Haaren, wandernd, im Zelt, am Lagerfeuer: Acht Tage lang tüftelten in Marokko 33 Tourismus-Fachleute aus 15 Ländern – großteils Weltweitwandern-Partner und -Guides – an der Zukunft des nachhaltigen Reisens.
Warum ich Ladakh so sehr liebe – Blogbeitrag von Caroline 3. Juni 2016 by WWW Wirkt! - Flug über den Himalaya. Wir haben ganz klare Sicht. Ich bin sehr aufgeregt. Die neun Monate des Wartens haben endlich ein Ende. Als ich den ersten Blick ins Industal erhasche und dann Kloster Spituk entdecke, steigen mir Tränen der Rührung und Vorfreude in die Augen. Es ist das vertraute Gefühl des Nachhausekommens. Aber was hat dieses Land am Dach der Welt, dass ich mich hier um so vieles wohler fühle als an anderen Plätzen der Welt?