Einladung zu unseren Benefizkonzerten in Graz & Wien

Die wunderbare Sängerin OUM singt von 21-23. Oktober 2019 bei drei Benefizkonzerten in Graz und Wien für unsere Bildungsprojekte in Marokko.

Weltweitwandern & gamsbART präsentieren „OUM – The voice of Morocco“:

– am 21. Oktober in Graz (Helmut-List-Halle), 20.00 Uhr und
– am 22. und 23. Oktober in Wien (Porgy & Bess), jeweils 20.30 Uhr

 

>>>EXKLUSIV FÜR UNSERE UNTERSTÜTZER GIBT ES ERMÄSSIGTE TICKETS<<<

Und so funktioniert’s: Ermäßigte Tickets für die Benefizkonzerte sind direkt beim Veranstalter „gamsbART“ erhältlich. Dazu auf das Konto von gamsbART einzahlen:

WICHTIG: Im Verwendungszweck muss stehen:
OUM ORT (Graz oder Wien) DATUM (21., 22. oder 23.10.19) Kat. (in Graz 1, 2 oder 3, für Wien 1 oder 2) (Anzahl der Karten)
z.B. OUM Graz 21.10.19 Kat. 1 (3x)

ERMÄSSIGTE PREISE HELMUT LIST HALLE IN GRAZ:
1. Kategorie à € 50,- (statt 58,30)
2. Kategorie à € 40,- (statt 47,-)
3. Kategorie à € 30,- (statt 35,80)

ERMÄSSIGTE PREISE PORGY&BESS IN WIEN:

1. Kategorie à € 40,- (Sitzplatz, statt EUR 45,-)
2. Kategorie à € 30,- (Stehplatz, statt EUR 35,-)

BANKVERBINDUNG:
Steiermärkische Sparkasse
Empfänger: Verein gamsbART
IBAN: AT71 2081 5000 0010 6625

Mit dem Kauf der Tickets unterstützen Sie die École Vivante im Hohen Atlas in Marokko!

>>>MIT IHRER ZAHLUNGSBESTÄTIGUNG BEKOMMEN SIE AN DER ABENDKASSA IHRE TICKETS AUSGEHÄNDIGT!<<<

Weitere Informationen zum Konzert und die Sängerin:

Im März reiste Weltweitwandern-Geschäftsführer Christian Hlade mit einer seiner Reisegruppen nach Marokko, zum Campus Vivant´e ins Aït Bougoumez-Tal. Die Reise diente zur Vorbereitung der Benefiz-Konzertreihe für unser Schulprojekt mit der marokkanischen Musikerin OUM. Mit dabei war auch Konzertveranstalter Gerhard Kosel, der sein Organisationstalent spendet, um diese Benefizkonzerte auf die Beine zu stellen.

Konzertveranstalter Gerhard Kosel mit den Projektleitern der École Vivante und Christian Hlade

Über die Sängerin OUM

Oum El-Ghait Ben Essahraoui ist eine faszinierende Sängerin aus Marokko. Nach zwei nur in Marokko erschienenen Tonträgern hat sie mit „Soul of Morocco“ ihr erstes internationales Album vorgelegt, das ihr auch bei uns viele Türen geöffnet und überschwängliche Kritiken geerntet hat. Marokkanische Gnawa-Rhythmen mischt sie mit wohl dosierten Jazzklängen, etwas Pop und Rhythm & Blues, Soul und Funk. Die studierte Architektin bringt die unterschiedlichen Elemente ihres Genremix in eine stabile Balance, auf der sich ihre eindrucksvolle und ausdrucksstarke Stimme prächtig entfalten kann.

World Music aus Marokko

Nun präsentiert Oum mit „Dabha“-„Jetzt“ ihre dritte internationale CD und ihr zweites Bühnenprogramm. Ihre Musik ist erdiger und direkter den je. Mit dem, was sie kann – Musik machen – fasziniert sie Menschen und überwindet kulturelle Schranken und Barrieren. Sie möchte mit ihrer Musik Momente des Glücks, des zusammen tanzen, singen, glücklich sein kreieren und dies über alle Kultur- Sprach- und Religionsgrenzen hinweg.

Tradition trifft Soul und Jazz

Sie strahlt, wenn sie von den Konzerten erzählt, wenn sie über ihr Festival der Nomadenkulturen in Taragalte berichtet und bleibt realistisch wenn es um Alltägliches geht. In diesem „Jetzt“ steht Oum nun als gereifte Frau, Sängerin und Komponistin. Aus diesem Selbstbewusstsein heraus gelingt es ihr, das Beste aus der berberischen Musiktradition sowie den Klängen der Sahraouis zusammenzuführen und gekonnt mit der zeitgenössischen Ästetik des Soul und Jazz zu verquicken. In dieser Weise gelingt es ihr, ihre Musik wachsen und gedeihen zu lassen im Sinne eines Werdens, einer Dynamik, mit den Wurzeln ihrer Herkunft als Anker, einem oftmals kritischen Blick für das Jetzt und einer klaren Vision für eine gedeihliche Zukunft!

 

Ein kleiner Ausblick auf die geplanten Konzerte: Musikvideo von Oum
Aktuelle Filme über die École Vivante und die Bildungsprojekte.