Solidarität statt Angst: Gemeinsam Wunder wirken!

Trotz Corona: Helfen Sie mit, unseren Bildungsprojekten in Marokko und Nepal das Überleben zu sichern! Bitte unterstützt unsere Arbeit vor Ort weiterhin, damit die Schulen, Kinderheime und Bildungszentren, die wir jahrelang aufgebaut haben, weiter betrieben werden können.

Unser Alltag in Europa hat sich in den vergangenen Wochen komplett verändert. Die Unsicherheit der Situation führt zu Sorgen und Ängsten. Wir konzentrieren uns darauf, die Vorgaben der Behörden einzuhalten, in der Hoffnung, dass dann bald wieder alles „normal“ wird. Zuhause und gesund bleiben – das ist die Devise.

Die Corona-Krise hat auch unsere Projektländer voll erfasst: Die Grenzen und Flughäfen in Marokko und Nepal wurden dicht gemacht, damit bleibt der Tourismus als größter Devisenbringer aus. In Marokko wurden alle Schulen geschlossen. In Nepal wurden die Abschlussprüfungen des Schuljahres Ende März unter Hochdruck – einen Monat früher als geplant – durchgezogen, um die Schulen auch dort zu schließen. Und natürlich machen sich viele Menschen in den Ländern, wo es kein so gutes Sozialsystem wie bei uns gibt, große Sorgen um ihre Existenz.

Unsere Bildungsprojekte schaffen Perspektiven für Kinder und Jugendliche, in Ländern, wo (gute) Bildung keine Selbstverständlichkeit ist. Gleichzeitig schaffen sie für viele Menschen Arbeitsplätze. In Marokko z.B. ist der campus vivant’e mit 22 Angestellten der größte Arbeitgeber im ganzen Tal mit seinen 20 Dörfern – 22 Großfamilien haben damit ein regelmäßiges, sicheres Einkommen.

Wir möchten Sie um Ihre Solidarität und Unterstützung für die Menschen in unseren Projektländern bitten. Unsere Bildungsprojekte sind – heute mehr denn je – von Ihren Spendengeldern abhängig! Darum bitten wir Sie auch und gerade in dieser schwierigen Zeit um Ihre Unterstützung:

– als Soforthilfe mit einer einmaligen Spende

– als langfristige Unterstützung in Form einer Patenschaft

– oder durch Ihren persönlichen Einsatz als ehrenamtliche/r Mitarbeiter/-in.

Das beste Mittel gegen Angst ist wohl Solidarität und gemeinsames Anpacken. Das gilt für uns hier in Europa genauso wie für unsere Bildungsprojekte in Nepal und Marokko. Denn gemeinsam können wir WUNDER WIRKEN.

Danke für Ihre Hilfe und bleibt gesund!

Martina Handler & Christian Hlade
Verein Weltweitwandern Wirkt!