Gute Bildung braucht Platz: Bau eines Schulgebäudes in Nepal
(22.04.2024)Vielleicht haben Sie mitverfolgt, wie gut sich die Kundalinee School in Nepal in den letzten Jahren entwickelt hat? Sowohl die Infrastruktur als auch die Qualität der Ausbildung wurden laufend verbessert und innerhalb der letzten Jahre hat sich die Schüler*innenzahl um beinahe 80% erhöht!

(more…)

Wein verkosten für den guten Zweck

(08.01.2024) Bestellen Sie jetzt Ihr Charity-Weinpaket inklusive Weinverkostungsvideo für Zuhause!

Die Weinverkostung, die wirkt: Wann & wo Sie wollen.

Seit 2021 besteht durch eine Kooperation mit dem steirischen Bio-Weingut Winkler-Hermaden. Das Weingut zeichnet durch seine nachhaltige, biologische Betriebsführung aus und möchte mit unserer Kooperation ein Zeichen zu sozialer Gerechtigkeit und mehr Menschlichkeit setzen. Winkler-Hermaden unterstützt unsere Charity-Kochworkshops mit einer – für jeden Workshop eigens ausgewählten – Weinbegleitung und bereits mehrmals durften wir gemeinsam Online-Weinverkostungen für den guten Zweck umsetzen. Dieses Mal haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: Eine Weinverkostung mit unserem Weltweitwandern-Wirkt!-Team für Zuhause. Sie müssen nur Ihr Charity-Weinpaket bestellen und schon holen Sie sich unser Team ins Wohnzimmer.

Denn es macht einfach Spaß: Gemeinsam – und trotzdem daheim im Freundeskreis – laden wir Sie zur Online-Weinverkostung des steirischen Bio-Weinguts Winkler-Hermaden ein! Der Erlös kommt den Kindern unserer Bildungsprojekte in Nepal, Marokko und Peru zugute.

Es stehen zwei unterschiedliche Weinpakete (45,- bzw. 95,- Euro  inkl. Versand in AUT/D) zur Wahl, zusätzlich zu Ihrer Bestellung erhalten Sie einen Video-Link zur dokumentierten Weinverkostung mit Chef-Weltweitwanderer Christian Hlade und Winzer Christof Winkler-Hermaden.

Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft: Umweltbildung in Peru

Unterstützen Sie unser Umweltbildungsprojekt in Peru: Lernen mit Kopf, Herz & Hand

(4.12.2023) Im Jahr 2023 wurden wir Zeugen von diversen Naturkatastrophen, die auch bedingt durch die Klimaerwärmung häufiger auftreten. Umso wichtiger wird es in Zukunft, den nachfolgenden Generationen das Wissen über einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen mitzugeben.

Die Situation in Peru
Die Geschwister Sheyla und Mirta stammen aus einer peruanischen Bauernfamilie und leben inmitten der tropischen Bergregenwälder der Region Pozuzo. Mit dem geringen Einkommen aus der Landwirtschaft versuchen die Eltern ihre vier Kinder durchzubringen. Doch Methoden wie Brandrodung führen im fragilen Ökosystem der Bergregenwälder zu einem irreparablen Verlust an Biodiversität und einem erhöhten Risiko für Extremwetterereignisse. Die Schule gibt Hoffnung auf eine bessere Zukunft, denn im neuen Schulgarten erwerben sie Wissen zum nachhaltigen Anbau von Bio-Gemüse, sowie über die Vermarktung ihrer Ernte vor Ort. So können die Schüler*innen wichtige Veränderungsimpulse für ihre Familie und letztlich für die gesamte Dorfgemeinschaft initiieren und eine langfristig nachhaltige Entwicklung der Region gewährleisten.

Unsere Herangehensweise
Unsere Antwort auf diese Herausforderung, in Zusammenarbeit mit unserem peruanischen Projektpartner IDMA: Bewusstsein schaffen für die Notwendigkeit, die Umwelt zu schützen, und durch Bildung Wissen darüber vermitteln. In unseren Projektschulen in Peru werden die Kinder praktisch an Themen wie ökologische Landwirtschaft, gesunde Ernährung, Müllvermeidung und Recycling herangeführt. Die neu angelegten Schulgärten sind nicht nur Lernorte, wie in unserem Projektvideo unter folgendem QR-Code erklärt wird, sondern auch Orte, an denen die Kinder nachhaltiges Handeln erleben.

Klimaschutz macht Schule
Das Gelernte tragen die Kinder in ihre Familien und setzen damit Veränderungen in Gang, die große Wirkung zeigen. Der Erfolg beim Bio-Gemüseanbau und beim Verkauf der Produkte am Bauernmarkt zeigt den Eltern, dass die neuen Methoden auch wirtschaftlichen Erfolg nach sich ziehen.

Um den Schwerpunkt Umweltbildung in Peru weiter ausbauen zu können und einen achtsamen Umgang mit unserer Erde zu forcieren, brauchen wir Ihre Hilfe.

Unterstützen Sie uns, denn gemeinsam können wir WUNDER WIRKEN!

IMG_20220602_122109 (Large)

„Fördern wir achtsamen Umgang mit unserer Erde! Speziell in sensiblen Ökosystemen wie den Regenwäldern Perus brauchen wir Menschen, die die Zusammenhänge in der Natur verstehen und somit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Helfen auch Sie mit Ihrer Spende!

Christian Hlade, Gründer und Obmann unseres Vereins

Nachhaltige Entwicklung

Das gesamte Projekt ist sehr umfassend und richtet sich einerseits an die Landwirtschaft, deren Produkte durch Bio-Qualität und Gütesiegel aufgewertet werden sollen, sowie an den Tourismus, der vom Tagestourismus in Richtung Mehrtagesdestination weiterentwickelt werden soll, um so eine größere Wertschöpfung für die lokale Bevölkerung zu schaffen. Im Rahmen dieses ganzheitlichen Projekts finanziert Weltweitwandern Wirkt! die Umweltbildung der Dorfschulen der Region und hilft dem Verein Ecoselva e.V. bei der Entwicklung nachhaltiger Tourismusformen.

Schulgärten in Bio-Qualität

An allen 15 Schulen werden Bio-Schulgärten angelegt und Produkte aus der Ernte dieser Schulgärten entwickelt, die dann im Rahmen von eigens organisierten Bio-Schulmärkten mit Gastronomie verkauft werden.

In den eigens angelegten Schulgärten setzen die Schüler*innen den theoretischen Lernstoff in die Praxis um: Sie erlernen die Volumen der Beete zu berechnen, kalkulieren die Preise des Bio-Gemüses und arbeiten eine sinnvolle Vermarktung ihrer Ernte aus. Ganz nebenbei erfahren die Kinder wie ein funktionierendes Ökosystem entsteht, ergreifen Maßnahmen zum Regenwaldschutz und zur Müll-Vermeidung bzw. -Recycling. Damit erkennen sie ihren direkten Einfluss auf die natürlichen Kreisläufe und ein achtsamer Umgang mit unserer Erde wird Schritt für Schritt selbstverständlich.

Zusätzlich können die Schüler*innen wichtige Veränderungsimpulse für ihre Familie und letztlich für die gesamte Dorfgemeinschaft initiieren
und eine langfristig nachhaltige Entwicklung der Region gewährleisten.

Zur ausführlichen Projektbeschreibung…

Bedeutung von Schulgärten im Distrikt Pozuzo, Peru

Für dieses Projekt können Sie hier direkt online spenden oder

über unsere Kontoverbindung:
Spendenkonto „Weltweitwandern Wirkt“
IBAN: AT48 2081 5000 4251 3499
BIC: STSPAT2GXXX
Verwendungszweck „Peru“
Seitenblicke: Unser erfolgreicher Charity-Abend am 11. Mai!

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause fand nun am 11. Mai unser Charity-Abend im Weltweitwandern-Basecamp in Graz statt!

(more…)

Resümee: Nothilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

Seit Anfang April haben wir Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine ein erstes Dach über dem Kopf in Warschau/Polen geschenkt. Auf diese Weise konnten wir ihnen die ersten Tage bzw. Wochen nach ihrer Flucht ein wenig erleichtern. Nun ist die große Flut an Ukraine-Flüchtlingen vorbei und das Hotel konnte wieder seinen Normalbetrieb aufnehmen.

(more…)

Ein Erfahrungsbericht: Projekt-Besuche durch Christian Hlade

Vereinsobmann Christian Hlade war im April in Nepal und konnte gemeinsam mit einer Weltweitwandern-Gruppe den Manaslu (8.163m) umrunden. Im Anschluss an die Wanderreise besuchte er unsere Projekte „Kundalinee School“, das Kinderheim „Happy Bottle Houses“ und das Community-Center im abgeschiedenen Himalayadorf Hile.

(more…)

Blick in den Schulalltag am campus vivant’e in Marokko

Schuldirektorin Latifa erzählt uns, wieso sie so gerne am campus vivant’e in Marokko arbeitet und was das Bildungszentrum so besonders macht.
(more…)

Geschenkidee: Die Tasche, die wirkt!

Egal zu welchem Anlass, ob ein Geschenk für Sie selbst oder für jemand anderen: Unsere „faire Tasche“, ist nicht nur schön, sondern auch sinnvoll. Denn mit dem Kauf fördern Sie gleichzeitig unser Bildungsprojekt „Kundalinee School“ in Nepal.

(more…)

Marokko / campus vivant’e: Leben im Stillen

Asmae verbrachte ihre ersten sieben Lebensjahre als Außenseiterin. Kommunikation war für das Mädchen kaum möglich, denn sie ist taub. Heute ist sie eine junge Frau und Gebärdensprachlehrerin am campus vivant’e in Marokko.
(more…)

Warme Jacken für die Kinder der „Happy Bottle Houses“

Auch im Großraum Kathmandu herrschen derzeit vorallem nachts eisige Temperaturen und die Kinder des Kinderheims „Happy Bottle Houses“ mussten in den letzten Wochen frieren, da sie nicht ausreichend warme Kleidung haben. Doch dank Ihrer Spenden konnten wir sowohl den Kindern als auch dem Team vor Ort warme Jacken zur Verfügung stellen.

(more…)