Bildungsprojekte Nepal

Heute ist Giving Tuesday, der weltweite Tag des Gebens!

Auch dieses Jahr sind wir wieder Teil des Giving Tuesday, dieses Mal mit unserem Spendenaufruf zur Errichtung einer Photovoltaik-Anlage für die Kundalinee School in Nepal. Helfen auch Sie mit und feiern Sie mit uns gemeinsam den „Tag des Gebens“. Unterstützen Sie unser Projekt, denn „Gutes tun, tut gut.“
→ mehr lesen…

Spendenaufruf: Erneuerbare Energie für Nepal

Helfen Sie mit: Schaffen wir Perspektiven für die Kundalinee School in Nepal mit erneuerbarer Energie!
→ mehr lesen…

Der Adventkalender, der wirkt!

Willkommen beim „Adventkalender, der wirkt“! Schön, dass Sie bei dieser besonderen Benefizaktion in der Vorweihnachtszeit mitmachen.

Bei Klick auf eines der Türchen öffnet sich ein Fenster und Sie sehen, welche Überraschung sich dahinter verbirgt. Die Verlosung der Preise findet am 21.12.2022 statt, die Gewinner*innen werden anschließend auf unserer Webseite veröffentlicht. Der Erlös des Adventkalenders kommt direkt unserem Kinderheim Happy Bottle Houses in Nepal zugute.

Den direkten Spendenlink und weitere Infos zum Ablauf finden Sie hier.

Danke nochmals an unsere tollen Unternehmen mit Herz, die diesen Online-Adventkalender ermöglichen!

door-1. Türchen
door-2. Türchen
door-3. Türchen
door-4. Türchen
door-5. Türchen
door-6. Türchen
door-7. Türchen
door-8. Türchen
door-9. Türchen
door-10. Türchen
door-11. Türchen
door-12. Türchen
door-13. Türchen
door-14. Türchen
door-15. Türchen
door-16. Türchen
door-17. Türchen
door-18. Türchen
door-19. Türchen
door-20. Türchen
door-21. Türchen
door-22. Türchen
door-23. Türchen
door-24. Türchen

Danke an alle Unternehmen mit Herz, die unseren 1. Wirkt-Adventkalender ermöglichen!

Datenschutz:
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Minderjährige und Angestellte von Weltweitwandern Wirkt!.
Die Teilnehmer*innen des Gewinnspiels stimmen zu, dass ihre persönlichen Daten, nämlich Name, Adresse und E-Mail-Adresse zum Zwecke der Verlosung, der Gewinnbenachrichtigung und der Gewinnzusendung verarbeitet werden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Diese Einwilligung kann beim Verein Weltweitwandern Wirkt! jederzeit widerrufen werden und die Daten werden anschließend gelöscht. Die Gewinne können im Weltweitwandern-Büro in Graz abgeholt werden oder werden auf Nachfrage per Post versendet.

NEU: Der Adventkalender, der wirkt!

Erstmals präsentieren wir unseren Online-Adventkalender: Dieser hält einerseits mehr als 24 tolle Überraschungen im Gesamtwert von 3.200 Euro bereit und unterstützt andrerseits das Kinderheim „Happy Bottle Houses“ in Nepal.

Worum geht es zu Weihnachten eigentlich? Diese Frage sollte man sich jedes Jahr aufs Neue stellen – die Antwort bleibt allerdings immer die selbe: Füreinander da sein, sich auf das besinnen, was wirklich wichtig ist und anderen eine Freude machen. Mit unserem Wirkt-Adventkalender wollen wir es einfach machen, Nächstenliebe in der Adventzeit zu leben.

Wie funktioniert der digitale Wirkt-Adventkalender?

Hinter jedem der 24 Adventtürchen verbirgt sich ein bzw. mehrere Gewinne, zur Verfügung gestellt von nachhaltigen Unternehmen. Mit einer Mindestspende von 20 Euro über unser Online-Spendenformular nimmt man am digitalen Adventkalender teil und hat die Chance auf Preise im Gesamtwert von 3.200 Euro!

Die Verlosung der Preise findet am 21.12.2022 statt, die Gewinner*innen werden anschließend auf unserer Webseite veröffentlicht. Jeder Adventkalender kann nur einmal gewinnen.Der Erlös des Adventkalenders kommt direkt unserem Kinderheim Happy Bottle Houses in Nepal zugute.



Kann ich den Wirkt-Adventkalender auch verschenken?

Natürlich! Die Teilnahme an unserem Online-Adventkalender eignet sich auch perfekt als Geschenk! Beachten muss man dabei lediglich, dass für jeden Adventkalender ein eigenes Online-Spendenformular mit einer eigenen Überweisung auszufüllen und durchzuführen ist. Wichtig ist dabei, den Namen der beschenkten Person anzugeben.

Was steckt hinter den 24 Türchen?

Was genau sich hinter unseren 24 Türchen unseres Wirkt-Adventkalenders verbirgt, können wir natürlich nicht verraten. Aber wir können schon mal preisgeben, dass wirklich bemerkenswerte Preise von nachhaltigen Unternehmen unseren digitalen Adventkalender ausmachen. Von A wie „Alpengummi“ bis „Z“ wie Zotter Schokoladen-Manufaktur“ befinden sich noch viele weitere tolle Vorzeige-Unternehmen unter den Sponsoren. Ein herzliches Dankeschön an diese Firmen mit Herz, die unseren ersten Wirkt-Adventkalender ermöglichen!

Unsere beiden Hauptpreise

1 original Berberteppich aus dem Hause „berber-arts“ von Gebhart Blazek und ein POST PUNK PINK Katalog im Gesamtwert von EUR 735,-. Der Teppich stammt aus den vorwiegend arabischen Regionen zwischen dem Städtchen Boujad im westlichen Vorland des Mittleren Atlas und dem Umland der Hauptstadt Rabat an der Atlantikküste. Handgemacht aus den 1990er Jahren, Format 170 x 80 cm.

1 Reisetasche mit Rollen und Schutzhülle, ein signiertes Buch „Wanderwissen“ von Christian Hlade und ein praktisches Bandana im Gesamtwert von EUR 296,-; zur Verfügung gestellt von Weltweitwandern.
Die robuste 80l-Rollentasche von TATONKA ist unglaublich praktisch: Die vergrößerte Öffnung macht das Packen einfacher und die Rollen erleichtern den Transport der Tasche erheblich. Abmessungen: 75 x 42 x 38 cm.

Danke an alle Unternehmen mit Herz, die unseren 1. Wirkt-Adventkalender ermöglichen!

door-1. Türchen
door-2. Türchen
door-3. Türchen
door-4. Türchen
door-5. Türchen
door-6. Türchen
door-7. Türchen
door-8. Türchen
door-9. Türchen
door-10. Türchen
door-11. Türchen
door-12. Türchen
door-13. Türchen
door-14. Türchen
door-15. Türchen
door-16. Türchen
door-17. Türchen
door-18. Türchen
door-19. Türchen
door-20. Türchen
door-21. Türchen
door-22. Türchen
door-23. Türchen
door-24. Türchen

Datenschutz:
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Minderjährige und Angestellte von Weltweitwandern Wirkt!.
Die Teilnehmer*innen des Gewinnspiels stimmen zu, dass ihre persönlichen Daten, nämlich Name, Adresse und E-Mail-Adresse zum Zwecke der Verlosung, der Gewinnbenachrichtigung und der Gewinnzusendung verarbeitet werden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Diese Einwilligung kann beim Verein Weltweitwandern Wirkt! jederzeit widerrufen werden und die Daten werden anschließend gelöscht. Die Gewinne können im Weltweitwandern-Büro in Graz abgeholt werden oder werden auf Nachfrage per Post versendet.

Pathways-Projekt: Abschlussfeier & Zertifikatsübergabe

Bei unserem Projekt „Pathways to Self-Dependence“ in Nepal fand im September die feierliche Übergabe der Abschlusszertifikate in den Bottle Houses statt.

→ mehr lesen…

Rückblick von Volontärin Daniela auf 7 Monate Nepal

Die Österreicherin Daniela Liebethat war von November 2021 bis Mai 2022 als Volontärin in Nepal in der Kundalinee School bzw. dem Kinderheim Happy Bottle Houses. Sie hat das von FairStyria geförderte Projekt „Pathways to Self-Dependence“ mitaufgebaut. In dieser Zeit wohnte Daniela im – für das Projekt neu ausgebauten Trakt – im Kinderheim.

Während ihres Nepal-Aufenthalts hat die studierte Medizinethikerin und Informatikerin vieles über Land und Leute gelernt. Über ihre Zeit in der Kundalinee School bzw. dem Kinderheim sagt sie: „Ich bin weggefahren, um anzukommen!“. Daniela erzählt uns hier über ihre Eindrücke der Lebensphilosophie der Nepales*innen und was sie nach den 7 Monaten in ihrer Wahlheimat Nepal mit nach Hause nach Ösnehmen nehmen konnte.

„Bistarai, bistarai“ ist das Lebensmotto vieler Nepales*innen und bedeutet übersetzt “Langsam, langsam”. Egal, ob du dich beim Trekking am Berg befindest, und dich gemächlich über die 4.000-Höhenmetergrenze begibst oder ob es das Berufsleben betrifft und du auf den Elektriker wartest und er nicht auftaucht: In der Ruhe liegt die Kraft. Was ich in meinem 7-monatigen Volontariat in jedem Fall gelernt habe, ist im Moment zu leben und den Moment zu nutzen, denn man weiß nie so genau, was danach kommt. Nepal ist das Land der Ungewissheit. In einem Moment gibt es Strom und Internet, im nächsten Moment ist beides für 1-2 Tage nicht vorhanden. Die Nepales*innen haben gelernt, mit Herausforderungen wie diesen, sowie mit Armut, Naturkatastrophen und Ähnlichem umzugehen. Aus diesem Grund werden auch zwischenmenschliche Beziehungen anders gepflegt und es wird diesen mehr Raum eingeräumt, auch während der Arbeitszeit. Weswegen der Elektriker dann eben erst am nächsten Tag kommt, weil er auf dem Weg zum Termin einen Freund traf oder zu einer Puja (hinduistisches Ritual) eingeladen wurde. Diese Philosophie verlangt zwar für die Projektarbeit einiges ab – vor allem, wenn man aus dem „Westen“ kommt, gerne alles pünktlich und zeitnah erledigt und im Denken schon mehrere Schritte voraus ist. Jedoch durfte ich so vieles von den Nepales*innen für mein Leben lernen:

  • im Moment zu sein und diesen wertzuschätzen
  • das Lachen von Kindern nicht zu fotografieren, sondern zu genießen und im Gedächtnis zu behalten
  • mein Handy zu laden, wenn Strom vorhanden ist und es zu schätzen, dass es Strom gibt
  • sich Zeit fürs Beobachten zu nehmen
  • mit Freunden in der Stille zu sein und zu schweigen
  • dass Religionen auch friedlich nebeneinander existieren können (Hinduismus, Buddhismus, Christentum, Islam und andere)
  • Sprachbarrieren durch Körper- und Zeichensprache zu klären

Alles in allem kann ich jeder/m die/der seinen Horizont erweitern möchte und in eine neue Kultur eintauchen will, wirklich empfehlen, Nepal zu besuchen und sich bereichern zu lassen. Vielleicht auch in Form von ehrenamtlicher Arbeit, denn erst durch einen längeren Aufenthalt erkennt man das Potential dieses wunderbaren Landes.

Über das Projekt „Pathways-to-Selfdependence

Seit Jahren unterstützt der Verein Weltweitwandern Wirkt! im Kathmandutal in Nepal Aufbau und laufende Kosten eines Kinderheims und einer Schule. Doch von einer richtigen Berufsausbildung oder auch einem Universitätsstudium können in Nepal nur jene junge Menschen träumen, die Unterstützung durch ihre Familie bekommen. Diesen Luxus haben die rund 50 Kinder, die im Kinderheim leben, nicht – und auch viele Schüler:innen der Kundalinee School kommen aus armen Familien.
Projektpartner und Weltweitwandern-Partner Sudama ist es sehr wichtig, dass sich die jugendlichen Schulabsolvent:innen ein eigenes, unabhängiges Leben aufbauen können. Doch dafür brauchen sie nicht nur eine gute Basis-Schulbildung, sondern auch praktische Berufsqualifikationen. Genau hier setzt das Projekt „Pathways to Self-Dependence“ an.

Seit Anfang Mai wird nun gelernt. Jeden Freitagnachmittag „Life Skills“, also lebenspraktische Fähigkeiten, die Selbständigkeit und Eigenverantwortung unterstützen. Samstags werden parallel drei Lehrgänge unterrichtet in den Bereichen Gastronomie, IT und Medien. Theorie- und Praxiseinheiten wechseln sich ab, am Ende vertiefen einmonatige Praktika in Partnerbetrieben das Gelernte. Viel praktisches Wissen für einen guten Berufseinstieg, oder die Möglichkeit, sich parallel zu einem Studium den Lebensunterhalt selbst zu verdienen.

Neben vielen Spendengeldern wird dieses innovative Projekt auch durch eine Förderung von FairStyria unterstützt.

Impressionen von Danielas Zeit in Nepal:

Hilfe für Kinder im Himalayadorf Hile!

Seit dem verheerenden Erdbeben in Nepal 2015 arbeiten wir stetig an der Verbesserung der Bildungsmöglichkeiten im abgeschiedenen Sherpadorf Hile in Nepal. Mit unserem Community Center haben wir einen Bildungsort für die ganze Dorfgemeinschaft geschaffen. Aber der Aufbau ist noch nicht abgeschlossen.

Der Schulweg vieler Kinder ist beschwerlich und sie sind oft stundenlang zu Fuß unterwegs, um die Dorfschule und das nahegelegene Bildungszentrum zu erreichen. Weil viele hungrig und erschöpft ankommen, gibt es seit kurzem täglich warme, frisch gekochte Speisen für alle Kinder im Community Center.

Doch bei Regen, wie im gerade beginnenden Monsun, oder sengender Hitze haben die Kinder keinen Schutz bei den Mahlzeiten. Nun möchten wir einen wettersicheren Ort für das gemeinsame Essen, aber auch zum Lernen im Freien, schaffen. Die langlebigen Tische und Bänke aus Holz werden vom Dorf-Tischler Sange gebaut.

Der überdachte Lern- und Essplatz ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung der örtlichen Infrastruktur. Helfen Sie uns – die Kinder in Nepal brauchen gute Bildung und ein stabiles Lernumfeld!

 

‼️Hier direkt online spenden oder mittels Überweisung über unser Spendenkonto‼️

Weltweitwandern Wirkt

IBAN: AT48 2081 5000 4251 3499

Betreff: Community Center Hile

 

DANKE für Ihre Unterstützung – gemeinsam können wir WUNDER WIRKEN!

 

 

Schaffe Zukunft – werde Patin/Pate!

Das schönste Geschenk für Kinder: Eine bessere Zukunft! Mit einer Patenschaft ermöglichen Sie Kindern in Nepal und Marokko zur Schule zu gehen. → mehr lesen…

Seitenblicke: Unser erfolgreicher Charity-Abend am 11. Mai!

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause fand nun am 11. Mai unser Charity-Abend im Weltweitwandern-Basecamp in Graz statt!

→ mehr lesen…

Kleine Zeitung: „Ich bin weggefahren, um anzukommen!“

Die Kleine Zeitung berichtet über unsere Voluntärin Daniela Liebethat, die in Nepal ihr zweites Zuhause gefunden hat. Sie lebt und arbeitet in unserer Kundalinee School bzw. im Kinderheim Happy Bottle Houses.

→ mehr lesen…